Ermi Oma - Stammbuch:  (© Markus Hirtler)
  48 · 49 · 50  
Von: ehemalige Nachbarn: Familie Salmhofer :)
[2008-01-13 20:27:07]
antworten

Wir gratulieren

zum Auftritt in Oberschützen am 09.01.2008!
Wir haben uns köstlich amüsiert und finden dein Engagement für bedürftige Familien einfach super!
Mach weiter so,
mit ganz lieben Grüßen
deine ehemaligen Nachbarn
Familie Salmhofer
Von: gerlinde
[2008-01-13 18:09:04]
antworten

WÜRDE UND RESPEKT

Bezugnehmend auf den Artikel von Ingrid Altermann in der
Kronen Zeitung vom 13.01.08

Warum waren sie hilflos als Heimleiter,sie hatten doch die Möglichkeit den alten Menschen Würde und Respekt zu geben.

Es gibt auch Angehörige die ihre Eltern NICHT abschieben!

Meine Mutter leidet an Alzheimer,ich konnte ihr die Pflege und die  Fürsorge zu Hause nicht ermöglichen.

Mein Respekt allen Pflegerinen und Pflegern.
Von: Markus Hirtler
[2008-01-15 12:14:19]
antworten

Liebe Fr. Gerlinde!

Es tut mir sehr leid, wenn sie sich durch den Bericht von Fr. Altermann provoziert fühlen!
Das ist weder meine Absicht, noch die von Fr. Altermann.
Danke für Ihre Rückmeldung!
Ich arbeitete seit 1984 im Sozialberuf, die meiste Zeit als Krankenpfleger.
Da habe ich oft Situationen erlebt in denen ich mich hilflos gefühlt habe. Lebenskrisen, Krankheit, Tod etc..

Respekt und Würde sind nicht nur von den handelnden Personen abhängig sondern auch von den Wertigkeiten und Strukturen in einer Gesellschaft.
In unserer Spaßgesellschaft kommt der alte und pflegebedürftige Mensch leider oft zu kurz.
Die meisten Menschen werden zu Hause gepflegt. Nur 16% der pflegebedürftigen Menschen wohnen in Altenheimen.
Davon sind die wenigsten abgeschoben. (Abgeschobene gibt es leider auch) Ich habe einigen Angehörigen den Rat gegeben sich doch für die Pflege in einem Altenheim zu entscheiden, da es oft zu Hause nicht möglich ist, adäquate Hilfe anzubieten.
Auch mein Respekt gilt allen Menschen die im Sozialberuf ihre Arbeit mit Hingabe und Einfühlungsvermögen ausführen.

Wenn sie die Ermi-Oma und mich kennen lernen, werden Sie sehen, dass wir auf derselben Front kämpfen.

Liebe Grüße
und viel Kraft und Liebe im Umgang mit ihrer kranken Mutter!
Markus Hirtler
Von: Priska Obetzhofer
[2008-01-11 07:12:20]
antworten

Grosslobning Wei(h)nachten im Altenheim

Gestern gab es für mich und meine Familie ein verspätetes Weihnachtsgeschenk liebe Ermi Oma!

Wir haben uns köstlich unterhalten und wie bei Ermi Oma üblich, hat sie die Problematik -Jung und Alt -wieder gut herübergebracht . Und wenn man schon ein etwas älteres Semester ist so wie ich, bekommt man hin und wieder auch ein wenig Gänsehaut ..
Liebe Ermi -Oma wann dürfen wir dich wieder in Murau begrüssen?
Von: Andrea Geyer
[2008-01-10 19:40:37]
antworten

Dank und Anerkennung

Liebe Ermi-Oma!

Gratuliere zum gestrigen Auftritt in Graz!

Ich finde es großartig mit welcher Ästhetik, dennoch Witz und Ironie sie dieses heikle Thema behandeln.

Habe einige uns bekannte Ärzte, Sozialarbeiter, einen Altenheimleiter, Pfarrer und DGKS mit ebensolchen Eindrücken

getroffen!

Danke für dieses Erlebnis!

Alles Gute für das Kommende Jahr und weiterhin viel Erfolg

Andrea Geyer

Von: Ritz HORST
[2008-01-09 22:04:28]
antworten

Zuerst kommt die OMI- erst dann kommt STS

Wir haben Deine Vorstellung in der Stadthalle besucht,
und ich muß Dir sagen, es war einfach super !!!!!!
ES IST NICHT LEICHT ein kritisches Puplikum zwei Stunden
zu unterhalten, es ist Dir aber super gelungen.
Vor allem war ich überrascht von dieser Masse an Puplikum.
Fürstenfeld kann stolz sein, nach STS den nächsten großen
KULTURSTAR zu haben.Mach weiter so,Gruß Horstl
Von: doris
[2008-01-08 12:45:15]
antworten

du bist einfach super

ich war gestern bei deiner veranstaltung und ich muss sagen, einfach super - aber auch sehr zum nachdenken.
gratuliere, mach einfach so weiter.
ganz toll finde ich auch dein engagement für benachteiligte.
doris
Von: Anna Sattler
[2008-01-02 12:50:38]
antworten

Gratulation

Meine aufrichtige Gratulation - in kürzester Zeit den Stephanien-Saal zu füllen und dann die Bühne nach Standing-Ovations zu verlassen - Du hast es Dir einfach verdient. Es war ein toller Abend.                                                   Nur die € 3,- hätte ich lieber für Bedürftige in der Steiermark gespendet. Ich weiß schon, daß es überall Not und Elend gibt. Aber eben auch bei uns, und leider immer mehr. Hilf unseren Leuten, wir unterstützen Dich gerne.

Danke und weiter viel Erfolg
Anna und einige Freunde
Von: Die 4 Villacher
[2007-12-31 12:00:16]
antworten

Unvergesslicher Abend am 28.12.2007

Liebe Ermi-Oma!

Wir bedanken uns für den schönen, amüsanten und doch inhaltlich nachdenklichen Abend am 28.12.2007 in Graz. Ein großes Lob an deine herzliche Frau "Manage" und dein gesamtes Team, welche dir bei deinen Auftritten hilfsbereit zur Seite stehen.
Wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen und wünschen euch ein gesundes, erfolgreiches neues Jahr.
Herzliche Grüße
Deine treuen Fans aus Villach
Von: Danschi
[2007-12-30 13:10:59]
antworten

gut getroffen

Servus Ermi-Oma!
Habe dich zum ersten Mal am 28.12. im Stefaniensaal in Graz gesehen, einfach genial. Ich hab zwar viel gelacht, aber ab und an ist mir doch das Lachen im Hals stecken geblieben, weil die Ermi-Oma doch die pure Realität repräsentiert, was wenn man darüber nachdenkt ja nicht gerade zum Lachen ist!

Ich möchte natürlich auch gern die beiden anderen Programme sehen.

Alles Gute
Daniela Grießbauer
  48 · 49 · 50  

Ermi-Oma behält sich das Recht vor, veraltete Beiträge ebenso zu entfernen, wie Beiträge, die rechtlich bedenklich oder politisch unkorrekt sind, und kontrolliert in unregelmäßigen Abständen den Inhalt. Dennoch übernimmt sie für den Inhalt der einzelnen Beiträge keinerlei Verantwortung!