Markus Hirtler - Ermi Oma:  (© Markus Hirtler)

BOTSCHAFTER EU JAHR 2012 >>   |   MARKUS  VON A BIS Z >>   |  

Über Markus Hirtler

Der 1969 in Knittelfeld geborene und in Graz lebende Kabarettist und Sozialmanager Markus Hirtler schaut genau hin, wenn es um das Miteinander von Jung und Alt geht. Vor mehr als 15 Jahren hat er die Kunstfigur Ermi-Oma erschaffen, um für diejenigen die Stimme zu erheben, die in unserer "Altersentsorgungsgesellschaft" keine haben. Die Kabarettprogramme rund um die resolute Altenheimbewohnerin sind zu einer Erfolgsstory geworden, die zig-tausende Menschen zum Lachen, Weinen und Nachdenken gebracht hat.

Markus Hirtler schöpft aus einem reichen Erfahrungsschatz: er arbeitete mehr als 20 Jahre lang als Krankenpfleger, Pflegedienstleiter, Heimleiter und Sozialmanager. Auf dem von ihm initiierten Kulturbauernhof „Liebhaberei“ finden Menschen in Krisensituationen Betreuung und Zeit zum Durchatmen.

2015 gibt er gemeinsam mit seiner Frau Tina Hirtler und Werner Loder das Buch „3x7 ist Donerstag“ [sic!] heraus, eine Anregung zur einfühlsamen Beziehungsförderung zwischen Menschen mit Demenzerkrankungen und Angehörigen.

Im neuen Programm „Erwartungen und andere Dummheiten“ (2016) bleibt Ermi-Oma im Koffer: Markus Hirtler steht zum ersten Mal als Markus Hirtler auf der Bühne.

„Mein Ziel ist es, das Verständnis zwischen den Generationen zu fördern
und die Lust auf ein wertschätzendes Miteinander zu wecken.“
(Markus Hirtler)


Meilensteine

2001 - Programm-Erstling „Mutti, Mutti, Mutti“
2003 - Kabarettprogramm „Ansichtssache"
2004 - Kabarettprogramm "Wei(h)nachten im Altenheim"
Grazer Kleinkunstvogel und Krone Panther (Jury und Publikumswertung)
2005 - Kabarettprogramm "Urlaub in der Toskana"
2007 - Hirschwanger Wuchtel (Jury und Publikumswertung)
2011 - Kabarettprogramm „Mein Testament“
2012 - Markus Hirtler wird von Sozialminister Rudolf Hundstorfer als „Botschafter für das EU-Jahr 2012 Aktiv Altern“ bestellt.
2015 - Kabarettprogramm "Ärger-Therapie"
Buch „3x7 ist Donerstag“ mit Werner Loder und Tina Hirtler
2016 - In neuen Programm „Erwartungen und andere Dummheiten“ steht Markus Hirtler zum ersten Mal als Markus Hirtler auf der Bühne.

Als Markus Oma traf

Es war im Fasching 2001. Markus Hirtler schlüpfte in das Kostüm von Rotkäppchens Großmutter und fand in dem Moment seine Bestimmung. Die Ermi-Oma war geboren.

"Die Figur hat mich erwischt“, sagt der Kabarettist und Sozialmanager heute. Die Ermi-Oma ist die Stimme für all jene, die schweigen oder ungehört bleiben. Selbst sein Erfinder war einer, der bis zu diesem Moment im Jahr 2001 schwieg. Nicht ganz. Er schrieb sich von der Seele, was ihn als langjährigen Diplomkrankenpfleger aufregte, beschäftigte. Aber es gab nicht die Stimme, die das auch öffentlich sagen konnte, was Hirtler sich dachte. Bis zu dem Tag, als er die Ermi-Oma fand.

„In der Minute habe ich gespürt, das ist die Figur, die ich brauche. Diese Figur spüre ich immer noch. Für mich ist alles stimmig“, sagt Hirtler, der zuvor keinen Zugang zum Kabarett hatte. Die Ermi-Oma hat sein Leben verändert. In 4 Programmen spricht sie an, was im Gesundheits- und Pflegewesen Sache ist – und somit in der Gesellschaft, in der nur Junge und Dynamische gefragt scheinen.
(Nach einem Artikel von Reinhold Gruber, Oberösterreichische Nachrichten)

Medienberichte über Markus Hirtler >>